PistoiaBaptisterium1

Prato, Pistoia und Villen der Toskana

17. - 20. Oktober 2019

7 - 10 Teilnehmer

Ihre Mentorin: Prof. Dr. Steffi Roettgen

 

Die vor den Toren von Florenz gelegenen Kommunen Prato und Pistoia haben im Mittelalter und in der Renaisscance ein reiches Kunst- und Kulturleben entfaltet.
In den beiden malerischen Altstädten von Prato und Pistoia, deren Straßencafés zum Verweilen einladen, befinden sich spektakuläre Bauten, allen voran das achteckige Baptisterium und der Campanile des Doms von Pistoia und Giuliano da Sangallos Zentralbau Santa Maria delle Carceri in Prato. Berühmte Künstler wie Giovanni Pisano, Donatello und Flilippo Lippi hinterließen hier ihre Spuren.
Wenig weiter westlich, in der Umgebung von Pèscia und Lucca, locken mehrere barocke Villen – berühmt ist der Garten der Villa Garzoni mit seinen Wasserspielen und seinem opulentem Skulpturenschmuck.

 

RSCN0464

 

Höhepunkte dieser Reise sind:

Die vor wenigen Jahren wieder eröffnete Galleria Comunale im Palazzo Pretorio in Prato mit Werken von Bernado Daddi, Lorenzo Monaco, Filippo und Filippino Lippi, Luca Signorelli, Andrea della Robbia und Benedetto da Maiano

die Franziskus-Tafel von Bonaventura Berlinghieri in Pèscia, entstanden um 1235, kurz nach dem Tod des Heiligen

Fra Filippo Lippi — The Feast of Herod Salome s Dance 1460-1464die Fresken von Filippo Lippi im Chor des Doms von Prato

der monumentele Silberaltar in der Jakobuskapelle des Doms von Pistoia

die berühmten Kanzeln von Guido da Como, Giovanni Pisano und Donatello

die Villa Torrigiani in Camigliano mit ihrem großartigen Park und dessen raffinierten Wasserspielen

der Terrassen-Garten der Villa Garzoni in Collodi mit seiner prunkvoleln Freitreppe, dem botanischem Garten und zahlreichen Grotten und Figurennischen

und die Fassade des Ospedale del Ceppo in Pistoia mit außergewöhnlichen szenischen Majolika-Darstellungen aus der Werkstatt der della Robbia

Wir wohnen in den historischen Räumen der Dimora storica Palazzo Puccini im Herzen der Altstadt von Pistoia und vertiefen unsere Eindrücke der Reise bei geselligen Gesprächen und köstlicher toskanischer Küche.

 

 

Garzoni1Reisepreis € 1.420,-

Einzelzimmerzuschlag 180,-

 

Leistungen

 

  • Reise in kleinem Kreis mit 7 - 10 Teilnehmern
  • Reisebegleitung Prof. Dr. Steffi Roettgen
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück in der Dimora Storica Palazzo Puccini in Pistoia
  • Kaffee und Gebäck im Caffè Michi am Domplatz von Pistoia
  • 2 Abendessen in ausgewählten Restaurants in Pistoia
  • Privater Bus / Van nach Pèscia und zu den Luccheser Villen
  • Bahnfahrt nach Prato
  • Alle gemeinsamen Taxifahrten
  • Alle gemeinsamen Eintritte; Reservierungen und Sondergenehmigungen
  • Sicherungsschein (R+V Versicherung; neben dieser Absicherung Ihrer An- und Restzahlung gegen Insolvenz empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, wobei wir Ihnen auf Wunsch behilflich sind)

Für die Einreise nach Italien benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen gültigen oder höchstens seit einem Jahr abgelaufenen Reisepass oder Personalausweis. Bei Fragen zu Pass- und Gesundheitsbestimmungen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

 

Gerne senden wir Ihnen einen Prospekt per Post zu.

 

zur Buchung

 

Prof. Dr. Steffi Roettgen

Pulpito di donatello (prato), formella 06Studium der Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie, der Theaterwissenschaft und der Vor- und Frühgeschichte in Erlangen, München und Bonn. Nach mehrjährigen Stipendienaufenthalten in Rom und Madrid und einem Museumvolontariat in München lehrte Frau Dr. Roettgen als Assistentin am Kunsthistorischen Institut in München.

Langjährige Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut in Florenz, wohin sie bis heute regelmäßig zurückkehrt. Habilitation an der TU Berlin; seit 2001 Außerplanmäßige Professur an der LMU München.

Forschungsschwerpunkte von Frau Prof. Roettgen, zu denen sie grundlegende Werke verfasst hat, sind Anton Raphael Mengs und die Kunst des Klassizismus in Rom und Dresden, die italienische Wandmalerei der Frührenaissance und italienische Barockmaler wie Guido Reni.
Frau Prof. Roettgen lebt und arbeitet in München.

 

↑ nach oben ↑

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok