Für alle Buchungen bis zum 31. Dezember 2020 bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer kostenlosen Stornierung dieser Reise bis zum 8. Juni 2021 (28 Tage vor Reisebeginn). Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Prag für Kenner und Genießer

3. - 6. Juni 2021

 

7 - 12 Teilnehmer

 

Ihre Mentoren: Dr. Olga Kotková und Dr. Gregor K. Stasch

 

Es besteht die Möglichkeit, bereits einen Tag früher anzureisen und mit Dr. Stasch Prager Landschlösser zu besuchen. Auf dem Programm stehen:

  • Das Renaissance-Schloss Stern, das im Wildgehege auf dem Weißen Berg nach Plänen von Erzherzog Ferdinand von Österreich auf sternförmigem Grundriss errichtet wurde
  • Die barocke Anlage von Schloss Troja wurde im Auftrag von Wenzel Albert Graf von Sternberg als Sommerresidenz mit schönen Garten nach französischem Vorbild erbaut
  • Das heute noch im Besitz des Hauses Lobkowitz befindliche Schloss Nelahozeves zählt zu den bedeutendsten Spätrenaissancebauten Böhmens. Die dreiflügelige Anlage besitzt eine nahezu unversehrte sgrafittogeschmückte Fassade und eine beeindruckende Kunstsammlung

Für weitere Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Erleben Sie mit uns ein romantisches Sommerwochenende in Prag. Genießen Sie den Luxus eines Fünfsternehotels in der Altstadt und Gaumenfreuden der französischen und böhmischen Küche in authentischen Interieurs des Art Nouveau und des Kubismus.
Ihre Mentoren, die Kuratorin Dr. Kotková und der Museumsdirektor Dr. Gregor K. Stasch, zeigen Ihnen die Schätze der Moldaumetropole von der exklusiv für Sie geöffneten Wenzelskapelle im Veitsdom über barocke Stadtpalais und Gärten, Karlsbrücke, Altstädter Ring, Jüdischen Friedhof, Altneusynagoge und Dürers "Rosenkranzfest" in der Nationalgalerie bis zur ansonsten unzugänglichen Prunkbibliothek des Klosters Strahov.

 

Reiseprogramm

 

Donnerstag, 3. Juni

PragBlickBurg1Im Herzen von Prag erwarten Sie Ihre Zimmer im ***** Art Deco Imperial Hotel. Das nahe Pulverturm, Gemeindehaus und Palladium gelegene Luxushotel wurde erstmals im Jahre 1383 als Gasthaus erwähnt. Nach wechselvoller Geschichte entstand 1913-14 der heutige Art Deco-Neubau, der vorallem wegen seiner von Jan Beneš entworfenen Keramikfliesen, der Mosaikausstattung und des Skulpturenschmucks von Josef Drahoňovský bekannt wurde. Das Café Imperial, zählt zu den wenigen vollständig erhaltenen Art Deco-Interieurs in Prag und offeriert unter der Ägide von Küchenchef Zdeněk Pohlreich böhmische und internationale Küche. Weiter gehören zum Haus die prime Bar sowie ein Wellnesszentrum in historischen Räumen.

Am Nachmittag begrüßt Sie Frau Dr. Kotková im Hotel und macht Sie Sie mit den Plänen für die kommenden Tage vertraut. Anschließend fahren wir mit Taxis zur Kleinseite, schlendern dort durch die schmalen Gassen und überqueren die Moldau auf der historischen Karlsbrücke. Zurück in der Altstadt gelangen wir vorbei am opulent mit Sgraffito-Malereien geschmückten Eckhaus "Zur Minute" zum Altstädter Ring, wo uns Frau Dr. Kotková die auf die Zeit von Hus zurückgehende Astronomische Rathausuhr zeigt.
Neben prachtvollen Bürgerhaus-Fassaden sehen wir die gotische Teynkirche und die von Kilian Ignaz Dientzenhofer entworfene Barockkirche Sankt Niklas.

Nach einer Pause im Hotel werden wir beim Pulverturm im berühmten Französischen Restaurant im Gemeindehaus zu Abend speisen. Das Restaurant besitzt eine faszinierende authentische Art-Nouveau-Einrichtung, die sich in allen Details, von den Arbeiten Alphonse Muchas über die großen Lüster bis hin zum Mobiliar erhalten hat.

 

Freitag, 4. Juni, und Samstag, 5. Juni

PragBruueckenneu An diesen beiden Tagen zeigen Ihnen Frau Dr. Kotková und Dr. Stasch Ihr ganz persönliches Prag und führen Sie dabei an Orte, die dem herkömmlichen Reisenden verschlossen bleiben.

Zu den kunsthistorischen Höhepunkten gehören dabei:

  • ein Rundgang durch die Nationalgalerie im Palais Sternberg mit ausführlicher Besichtigung von Albrecht Dürers berühmtem, 1506 in Venedig gemaltem "Rosenkranzfest", zu dem Frau Dr. Kotková 2006 eine Ausstellung kuratiert hat
  • der Zutritt zu der der Öffentlichkeit verschlossenen, verschwenderisch mit Halbedelsteinen und Gold geschmückten Wenzelskapelle und zum Presbyterium im Veitsdom
  • ausgewählte Besichtigungen im Komplex der Prager Burg
  • eine VIP-Führung durch die ansonsten Besuchern unzugängliche Prunkbibliothek (Philosophischer Saal) des Klosters Strahov

 

PragGuteKutsche1Weiter werden wir bei einem Bummel durch die Prager Kleinseite die barocken Stadtpaläste und Kirchen zu Füßen der Prager Burg studieren können, darunter das Palais Lobkowitz (Deutsche Botschaft), das Palais Schönborn und das Palais Waldstein (Wallenstein) mit seinem schönen Garten und Sankt Niklas auf der Kleinseite.

Zu Mittag werden wir im Lví dvur am Königsgarten essen, wo sich bereits der kunstsinnige Kaiser Rudolf II. um 1600 seine Spanferkel braten ließ.

Am Samstag Nachmittag haben Sie Gelegenheit zu einem Einkaufsbummel in den Geschäften und Passagen zwischen Altstädter Ring und Wenzelsplatz.

Zu einer kleinen Verschnaufpause lädt die für ihre Süßigkeiten berühmten Cremeria Milano ein, von der aus Sie das Treiben auf der Pariser Straße beobachten können. Auch empfiehlt sich der Besuch eines der zahlreichen, für ihre Innenausstattungen berühmten Kaffeehäuser Prags, wie das Café Savoy auf der Kleinseite, das von viel Prominenz besuchte Café Colonial in der Josefstadt oder das prächtige Jugendstil-Café Kavárna Obecní dum in der Altstadt (eine Liste mit Adressen zum Einkaufen und Empfehlungen geht Ihnen vor der Reise zu).

PragHaeuserkleinAlternativ stehen Ihnen selbstverständlich Frau Dr. Kotková beziehungsweise Herr Dr. Stasch für weitere, individuelle Besichtigungen zur Verfügung.

Freitag Abend haben Sie die Gelegenheit, in der Staatsoper eine Aufführung zu besuchen. Sobald das Programm hierfür bekannt wird, können wir gerne Karten nach Ihren Wünschen besorgen.

Ansonsten sind wir Ihnen mit Empfehlungen beziehungsweise Reservierungen für das Abendessen behilflich. Besonders ans Herz legen können wir Ihnen zwei außergewöhnliche Adressen: La Perle de Prague, ein französisches Restaurant im Dachgeschoß von Frank Gehry's Tanzendem Haus (Ginger and Fred), und Kampa Park, wo Sie mit Blick auf die Karlsbrücke speisen.

Samstag Abend genießen wir die Küche von Mahavir Kansval im Restaurant V ZátišíV Zátiší nahe der Karlsbrücke. Kansval kombiniert auf raffinierte Art indische und böhmische Einflüsse. Selbstverständlich serviert er aber auch traditionelle böhmische Sezialitäten nach historischen Rezepten.

 

Sonntag, 6. Juni


PragFriedhofkleinHeute morgen begeben wir uns in das Prag von Gustav Meyrinks "Golem" und besichtigen auf dem Alten Jüdischen Friedhof das Grab von Rabbi Löw und daneben die älteste europäische Synagoge, die Altneusynagoge. Durch das lebhafte Treiben der Pariser Straße schlendern wir danach zum sogenannten Haus der Schwarzen Madonna, einem Meisterwerk der kubistischen Architektur (1911/12). Dort lassen wir unsere Reise ausklingen mit einem Imbiss in dem vor einigen Jahren wieder eröffneten, durch die Homogenität von Architektur und Ausstattung beeindruckenden kubistischen Grand Café Orient - das einzige seiner Art weltweit.

 

Reisepreis (im Doppelzimmer Deluxe) € 1.490,-

Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

 

PragStrahov1Leistungen

  • Gruppe von 7 - 12 Teilnehmern
  • Kunsthistorische Reiseleitung durch Frau Dr. Olga Kotková und Dr. Gregor K. Stach
  • 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im ***** Art Deco Imperial Hotel im Herzen der Altstadt
  • Diner im Französischen Restaurant im Gemeindehaus mit Wein und Wasser oder Bier, Kaffee
  • Mittagessen im Restaurant Lví dvur am Königsgarten mit Wein und Wasser oder Bier, Kaffee
  • Diner im Restaurant V Zátiší mit Wein, Wasser Kaffee
  • Mittagsimbiss im Grand Café Oriental (kubistisches Café) im Haus zur Schwarzen Madonna mit Wein und Wasser oder Bier, Kaffee
  • Kuratorenführung durch die Prager Nationalgalerie
  • Exklusive Besichtigung der ansonsten unzugänglichen Wenzelskapelle und des Presbyteriums im Veitsdom
  • VIP-Führung durch die barocken Bibliothekssäle des Klosters Strahov
  • Alle weiteren Eintritte und Sondergenehmigungen (Hradschin, Kirchen, Palais, Altneusynagoge, Jüdischer Friedhof)
  • Alle erforderlichen gemeinsamen Taxifahrten
  • Sicherungsschein (R+V Versicherung; neben dieser Absicherung Ihrer An- und Restzahlung gegen Insolvenz empfehlen wir eine Reiserücktrittsversicherung, bei deren Abschlus wir Ihnen auf Wunsch gerne behilflich sind)

 

PragGerry1Gerne arrangieren wir für Sie - selbstverständlich ohne weitere Gebühren unsererseits - die An- und Abreise (Flug mit Zubringern, Bahnfahrt oder Parkgarage), buchen eine Verlängerungsnacht, besorgen Karten nach Ihren Wünschen für die Staatsoper am Freitag Abend oder reservieren einen Tisch.

Für die Einreise nach Tschechien benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen bis Reiseende gültigen Reisepass oder Personalausweis. Bei Fragen zu Pass- und Gesundheitsbestimmungen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Bitte beachten Sie vor der Buchung die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu Tschechien, um sicher zu stellen, dass Sie mit allen Vorgaben einverstanden sind.

 

Gerne senden wir Ihnen einen Prospekt per Post zu.

 

zur Buchung

 

Dr. Olga Kotková

Studium der Kunstgeschichte und der Ästhetik in Prag. Studienaufenthalte in den Niederlanden (Wassenaar), in den USA (Detroit) und in Großbritannien (London und Windsor). Als Kuratorin an der Prager Nationalgalerie ist Frau Dr. Kotková zuständig für altniederländische, altdeutsche und flämische Malerei.
Zuletzt organisierte sie Ausstellungen zu Lucas Cranach d.Ä., Albrecht Dürer und Roelandt Savery sowie die in Japan gezeigte Wanderausstellung "Flemish Paintings of the 17th century from the National Gallery in Prague".

 

Dr. Gregor K. Stasch

Studium an den Universitäten Breslau, München, Kiel und Bonn, dort Promotion in Kunstgeschichte mit den Nebenfächern Archäologie und Städtebau.
Dr. Stasch leitet in Fulda das Vonderau Museum (Regionalmuseum für Kulturgeschichte und Naturkunde) und das Museum Stadtschloß (ehemalige Residenz der Fürstäbte; historische Räume und Porzellansammlungen), wo er regelmäßig kunst- und kulturhistorische Ausstellungen ausrichtet. Jüngste Buchveröffentlichung: "300 Jahre Dom zu Fulda und sein Architekt Johann Dientzenhofer (1663 - 1726)".

Frau Dr. Kotková und Dr. Stasch leben zusammen mit ihren Kindern in Prag und Fulda.

 

↑ nach oben ↑

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.