NizzaCapFerrat1

 

Diese Reise ist bis zum 2. Dezember (28 Tage vor Reisebeginn) kostenfrei stornierbar. Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Silvester an der Côte d'Azur:
Nizza, Antibes, Saint-Paul-de-Vence,
Cap Ferrat

30. Dezember 2020 - 2. Januar 2021

7 - 12 Teilnehmer

Ihr Mentor: Dr. Hans-Joachim Petersen

 

NizzaPoster1Mit gutem Grund verbrachten die Engländer gerne den Winter in den warmen und sonnigen Gefilden der Côte d'Azur. Feiern Sie mit uns einen entspannten Jahreswechsel in Ihrem Grand Hotel an der Promenade des Anglais in Nizza und reisen Sie mit dem Kurator Dr. Hans-Joachim Petersen durch die Landschaft, die die großen Künstler des 20. Jahrhunderts inspirierte.

Sie erleben Hauptwerke der Moderne an den Orten ihrer Entstehung, wie die von Cocteau freskierte Fischerkapelle in der Bucht von Villefranche-sur-Mer, die prachtvolle Villa Ephrussi-Rothschild in Cap Ferrat, das Picasso-Museum in der ehemaligen Grimaldi-Festung in Antibes, die legendäre Fondation Maeght mit ihrem Skulpturengarten (mit Hauptwerken von Miró, Giacometti und Calder) und das Matisse-Museum über Nizza.

 

 

Reiseprogramm

 

Mittwoch, 30. Dezember

In Nizza erwarten Sie Ihre Räume mit Meerblick im 1842 gegründeten Grand Hotel West End an der Promenade des Anglais.

Dr. Petersen führt Sie bei einem ersten Bummel durch die Altstadt u.a. in das Palais Lascaris, einen Stadtpalast aus dem 17. Jahrhundert mit bedeutender historischer Instrumentensammlung und in das prachtvollen Palais Masséna mit seiner Belle-Époque-Sammlung und aktuellen Ausstellungen.

 

Nice,musée Masséna115

 

Abends ist für uns der Tisch im  Bistrot Des Viviers gedeckt, wo wir bei leichten Fischgerichten und Meeresfrüchten die Eindrücke des ersten Tages Revue passieren lassen.

 

Donnerstag, 31. Dezember

Antibes1Heute fahren wir zunächst nach Antibes in das Musée Picasso. Der auf der Akropolis der griechichen Stadt Antipolis (Antibes) errichtete Bau diente bis ins 17. Jahrhundert als Seefestung der Familie Grimaldi. In den 1920er Jahren wurde er zum archäologischen Museum umgestaltet und 1946 erhielt Picasso die Möglichkeit einen Teil der Räume als Atelier zu nutzen. Zum Dank vermachte er Antibes 23 Werke, die den Grundstock des heutigen Museums bilden und durch zahlreiche Stiftungen und Neuerwerbungen nach seinem Tod ergänzt wurden. Die Sammlung umfasst heute neben den Gemälden Skulpturen und Keramiken sowie Arbeiten von Picassos Zeitgenossen.

08 Fondation Maeght

In Saint-Paul-de-Vence führt uns Dr. Petersen nach einer Lunchpause im Café de la Place durch die Fondation Maeght, die neben ihrer bedeutenden Sammlung moderner Gemälde vor allem auch für ihren Skulpturengarten mit herrlichen Landschaftsausblicken berühmt ist. Neben zahlreichen Arbeiten von Giacometti und Miró finden sich Werke von Calder, Léger, Chagall, Kandinsky, Matisse und Tàpies.

Falls noch Zeit bleibt, besuchen wir auf der Rückfahrt die Chapelle du Rosaire in Vence, das künstlerischen Vermächtnis von Henri Matisse, der die Kapelle als Gesamtkunstwerk für die Dominikanerinnen in Vence errichtete.

Rechtzeitig sind wir wieder zurück im Hotel.
In dessen vielgerühmten Restaurant Le Siècle feiern wir, begleitet von Opernarien, bei einem 6-gängigen Gala-Diner die letzte Stunden des Jahres. Nach dem Champagner um Mitternacht treten wir vor die Türe auf die Promenade des Anglais und beobachten gemeinsam die Feuerwerke über der Bucht von Nizza. Anschließend werden Süßes und der Kaffee gereicht.

 

NizzaFeuerwerkA

 

Freitag, 1. Januar

Nach einem späten Frühstück geht es am ersten Morgen des Jahres zum Cap Ferrat in die Villa Ephrussi de Rothschild. 1905-12 im Auftrag von Beatrice de Rothschild im Renaissancestil errichtet, beherbergt die Villa Zeugnisse der ungezügelten Sammelleidenschaft ihrer Besitzerin. Im ehemaligen Speisezimmer der Villa (heute Museumscafé) gibt es die Möglichkeit einen leichten Lunch einzunehmen.

Der Park  ist in Form eines Schiffes konzipiert, was der Villa auch den Namen Île-de-France verlieh, nach dem gleichnamigen legendären Passagierschiff, auf dem Béatrice de Rothschild reiste. Die Loggia der Villa, von der man auf beiden Seiten das Meer erblickte, übernahm hierbei die Funktion der Schiffsbrücke. Um die Illusion perfekt zu machen, wurden die Gärtner des Anwesens wie Matrosen gekleidet. Die neuen Themengärten spiegeln Reiseerlebenisse von Beatrice de Rothschild wieder.

 

NizzaVillaEphrussiPetersen1Foto: Hans-Joachim Petersen

 

Auf dem Heimweg besuchen wir im malerischen Villefranche-sur-Mer die von Cocteau 1957 mit rätselhaften Fresken ausgemalte Chapelle de Saint-Pierre des Pêcheurs.

Abends besteht die Möglichkeit, ein Bistrôt in der Altstadt aufzusuchen oder die ausgezeichnete Küche des La Reserve zu kosten, eines der berühmtesten Restaurants der Stadt. (Gerne geben wir Ihnen Empfehlungen und reservieren einen Tisch.)

 

Samstag, 2. Januar

Höhepunkt des letzten Vormittags ist das Musée Matisse in den Hügeln der Stadt mit seiner umfassenden Sammlung des Malers, der von 1917 bis zu seinem Tod 1954 in Nizza lebte.

 

NizzaRestaurantPlageA

 

Zurück am Meer nehmen wir den Abschiedslunch im Strandrestaurant des Beau Rivage.

Wer noch Zeit und Lust hat geht mit Dr. Petersen ins Musée Chagall, das die weltweit größte Sammlung von Werken des Künstlers birgt und auf dessen detaillierte Wünsche und Pläne zur Hängung der Werke zurückgeht. Es zeigt unter anderem 17 seiner einzigartigen  Gemälde zur Illustration des Alten Testaments einschließlich seiner vollständigen vorbereitenden Arbeiten.

 

 

Enfant musée MatisseReisepreis € 2.180,-

(Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage)

 

Leistungen

  • Reise in kleinem Kreis mit 7 - 12 Teilnehmern
  • Begleitung und Führungen durch den Kurator Dr. Hans-Joachim Petersen
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im **** Hotel Westend an der Promenade des Anglais (Doppelzimmer mit Meerblick)
  • Abendessen im Bistrot Des Viviers in Nizza, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • 6-gängiges Silvester-Diner im Restaurant Le Siècle im Hotel Westend, mit Wein, Wasser, Kaffee und Champagner um Mitternacht
  • Lunch im Strandrestaurant des Beau Rivage in Nizza, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Van für die Fahrten nach Antibes / Vence / Saint-Paul-de-Vence und Villefranche-sur-Mer / Cap Ferrat 
  • Alle gemeinsamen Taxifahrten
  • Alle gemeinsamen Eintritte; Reservierungen, Sondergenehmigungen
  • Sicherungsschein (R+V Versicherung; neben dieser Absicherung Ihrer An- und Restzahlung gegen Insolvenz empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, wobei wir Ihnen auf Wunsch behilflich sind)

NizzaNikiNessi1Gerne arrangieren wir für Sie - selbstverständlich ohne Gebühren unsererseits - An- und Abreise und buchen Ihnen einen oder mehrere Verlängerungstage im Hotel.

Für die Einreise nach Frankreich benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen gültigen oder höchstens seit einem Jahr abgelaufenen Reisepass oder Personalausweis. Bei Fragen zu Pass- und Gesundheitsbestimmungen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Bitte beachten Sie vor der Buchung die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu Frankreich, um sicher zu stellen, dass Sie mit allen Vorgaben einverstanden sind.

 

 

Gerne senden wir Ihnen auch einen Prospekt per Post zu.

 

zur Buchung

 

Dr. Hans-Joachim Petersen

JoachimSeerosen2Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Geschichte in München, Paris und Venedig.
Mitarbeiter bei ArtNet in New York und Kulturredakteur beim ZDF in Mainz. Langjähriger Medienbeauftragter der Landeshauptstadt Stuttgart. Ausgedehnte Reisen und längere Aufenthalte außerhalb Europas zuletzt in Südostasien, Nordafrika und in den USA.
Forschungen und Veröffentlichungen zur Kunst des 20. Jahrhunderts, u.a. zu Emilio Vedova und Wols. Koordinator des Projekts "Art and Press - Kunst. Wahrheit. Wirklichkeit" im Martin-Gropius-Bau, Berlin (2012); Kurator der Retrospektive "Wols. Das große Mysterium", Museum Wiesbaden (2013/14); Kuratorentätigkeit in Venedig (2015, 2019); Lehrauftrag an der Düsseldorfer Akademie.
Dr. Petersen lebt und arbeitet als Kurator, Autor und Dozent in Berlin, Düsseldorf und Venedig.

 

↑ nach oben ↑

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.