GranadaAlhambra1

 

Keine Anzahlung. Kostenfreie Stornierung oder Umbuchung bis zum 21. April 2022 (28 Tage vor Reisebeginn). Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Málaga, mit Felsenstadt Ronda:
Moderne Kunst, Meer und Berge

19. - 22. Mai 2022

7 - 12 Teilnehmer

Ihr Mentor: Dr. Hans-Joachim Petersen

€ 1.670,-
Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

 

Buchung

 

Málaga kann auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Besonders in den letzten zwanzig Jahren sind eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen hinzugekommen: dazu zählen die Ausstellungen im Museo Picasso (seit 2003) und im Museo Carmen Thyssen (seit 2011) sowie die Neugestaltung der Uferpromenade mit Palmenwald und Daniel Burens monumentalen bunten Glaswürfel über dem Centre Pompidou Málaga (seit 2015).

Joaquín Sorolla y Bastida - Lavanderas de GaliciaWir tauchen ein in die Altstadt mit der mächtigen Kathedrale, Jugendstilhäusern, spätbarocken Stadtpalästen mit malerischen Innenhöfen (in einem ist unser Hotel untergebracht) und dem Geburtshaus Picassos, besuchen das römische Amphitheater und die einst den Hafen kontrollierenden maurischen Festungen.

Cafés und Tapaslokale locken ebenso wie ein etwas außerhalb direkt am Meer liegendes Restaurant, wo wir unter freiem Himmel entspannt ein Fischessen genießen werden.

An einem Exkursionstag geht es in das bergige Hinterland Andalusiens: Ziel ist das faszinierende Ronda, beidseitig einer 160 Meter tiefen Felsenspalte erbaut und verbunden durch eine schwindelerregende Brückenkonstruktion, den Puente Nuevo.
 

 

Programm

 

Donnerstag, 19. Mai

In Malaga erwarten Sie Ihre Zimmer im **** Hotel Palacio Solecio, einem Palast aus dem 18. Jahrhundert im historischen jüdischen Viertel nahe des Picasso-Museums, des Alcazabas und der Kathedrale.

MalagaCubidou1

Am Nachmittag startet Dr. Petersen zusammen mit Ihnen zu einem ersten Rundgang durch die Stadt.
Am Anfang der Flaniermeile Muello Uno am Hafen erwartet und ein erster Höhepunkt der Reise: das Centre Pompidou Málaga, nach Metz die zweite Außenstelle des berühmten Mutterhauses in Paris. Der unterirdische, nüchterne Ausstellungsbau wird von Daniel Burens futuristischem Kubus (Cubidou) bekrönt, einen monumentalen, bunten Glaswürfel. Gezeigt werden neben Sonderausstellungen 90 Leihgaben des Pariser Stammhauses u.a. von Frida Kahlo, Francis Bacon, Alexander Calder, Fernand Leger, Marc Chagall und Alberto Giacometti.

Auf dem Weg zum Abendessen machen wir Halt für einen aperitivo im Jugendstil-Café El Jardín und lassen dann die Eindrücke des ersten Tages bei andalusischer Küche vor dem Restaurant la reserva 12 in der Altstadt Revue passieren.

 

Freitag, 20. Mai

MalagaKathedrale1Nachdem Málaga als letzte maurische Hafenstadt von den Christen erobert worden war, begann man auf den Fundamenten der Hauptmoschee mit dem gewaltigen Bau der Kathedrale, einem der schönsten Renaissancebauten Andalusiens.

Unweit des Geburtshauses von Picasso besuchen wir mit Dr. Petersen das Picasso Museum. Im Palacio Buenavista aus dem 16. Jahrhundert gibt eine über 200 Exponate umfassende Sammlung von Gemälden, Keramiken und Skulpturen einen umfassenden Überblick über das Werk mit einem Schwerpunkt auf den frühen Arbeiten.

Auf der Meeresterrasse des Balneario entspannen wir bei gegrilltem Fisch und Wein. Wer möchte, fährt anschließend mit Dr. Petersen hinauf zum Parador Gibralfaro, wo sich bei einem Kaffee auf der Terrasse ein prachtvoller Blick auf Málaga bietet. Ansonsten empfehlen wir einen Gang zurück entlang dem Meer zum Strand La Malagueta oder einen Bummel durch die Altstadt rund um die Plaza de la Constitución.

 

Samstag, 21. Mai

Der heutige Tag ist einem Ausflug nach Ronda in den Andalusischen Bergen gewidmet (Fahrtzeit knapp 90 Minuten). Die Altstadt, La Ciudad, liegt auf einem steil abfallenden Felsplateau, das durch eine tiefe Schlucht, den Tajo de Ronda, von El Mercadillo, der im 15. Jahrhundert entstandenen Neustadt, getrennt ist. Der Ponte Nuevo, eine beeindruckende Konstruktion des 18. Jahrhunderts, überspannt die Schlucht und verbindet beide Teile.

Von der maurischen Geschichte der Altstadt, die im 15. Jahrhundert von den Spaniern zurückerobert worden war, zeugen heute noch die hervorragend erhaltenen Arabischen Bäder, der Puente Viejo und der Puente Arab, die Casa del Rey Moro (von hier aus führt ein steiler Stollen zum Fluss), die nasridische Casa del Gigante, der Palacio de Mondragón sowie der Alminar de San Sebastián, ein zu einem Glockenturm umgebautes Minarett, und die Kathedrale (hier befand sich ehemals die Hauptmoschee).

 

Ronda1

 

Die Neustadt jenseits der Schlucht wurde 1580 durch ein schweres Erdbeben zu großen Teilen zerstört. Die 1785 vollendete Arena erinnert an Rondas prägende Rolle in der Entwicklung des spanischen Stierkampfes.

Im malerischen Hotel Reina Victoria arbeitete Rainer Maria Rilke 1912/13 an seinen Duineser Elegien (vgl. auch unsere Triest-Reise). Für die Mittagspause empfiehlt sich eines der Terrassenrestaurants mit Blick auf die Schlucht, wie das Michelin-notierte Albacara.

Zurückgekehrt nach Malaga werden wir am Abend im Restaurant Balausta im Innenhof unseres Hotels von der vielgelobten Küche des José Carlos García und des Marcos Granados erwartet.

 

Sonntag, 22. Mai

Die Sammlung Carmen Thyssen bietet eine reiche Sammlung spanischer Malerei. Dr. Petersen zeigt Ihnen andalusische Maler des 19. und frühen 20. Jahrhunderts wie Manuel Barrón y Carillo und Julio Romero de Torres, spanische Altmeister wie Francisco de Zurbarán und den spanischen Impressionisten Joaquín Sorolla.

 

Manuel García Rodríguez - First Atrium of Santa Paula Convent, Seville - c 1920-25 - Museo CarmenThyssen Málaga

 

Anschließend besuchen Sie das römische Amphitheater zu Füßen der maurischen Seefestung Alcazaba.

Wer noch Zeit und Lust hat, lässt die Reise gemeinsam mit uns bei einem Lunch in einem der Tapaslokale rund um den Dom ausklingen.

 

 

Reisepreis € 1.670,-

Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

Keine Anzahlung. Kostenfreie Stornierung oder Umbuchung bis zum 21. April 2022 (28 Tage vor Reisebeginn). Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Leistungen

  • MalagaKathedraleAussen1Reise in kleinem Kreis mit 7 - 12 Teilnehmern
  • Kunsthistorische Reisebegleitung durch den Kurator Dr. Hans-Joachim Petersen
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im **** Hotel Palacio Solecio nahe des Picasso-Museums und des römischen Amphitheaters
  • Aperitif im Jugendstil-Café El Jardín am Domchor
  • Abendessen im Restaurant la reserva 12, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Fischessen im Restaurant El Balneario am Meer, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Abendessen nach der Exkursion nach Ronda im Restaurant Balausta (im Innenhof des Palacio Solecio), mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Alle gemeinsamen Eintritte; Reservierungen
  • Alle gemeinsamen Fahrten mit Taxis
  • Privater Van am Ausflugstag nach Ronda
  • Sicherungsschein (R+V Versicherung; neben dieser Absicherung Ihrer An- und Restzahlung gegen Insolvenz empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, wobei wir Ihnen auf Wunsch behilflich sind)

Gerne arrangieren wir für Sie – selbstverständlich ohne Gebühren unsererseits – An- und Abreise und buchen Ihnen einen oder mehrere Verlängerungstage im Hotel.

Für die Einreise nach Spanien benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen gültigen oder höchstens seit einem Jahr abgelaufenen Reisepass oder Personalausweis. Bei Fragen zu Pass- und Gesundheitsbestimmungen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

MalagaElBalneario1

Bitte beachten Sie vor der Buchung die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu Spanien, um sicher zu stellen, dass Sie mit allen Vorgaben einverstanden sind.

 

Gerne senden wir Ihnen einen Prospekt per Post zu.

 

Buchung

 

Dr. Hans-Joachim Petersen

Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Geschichte in München, Paris und Venedig.
MalagaBischofspalast1Mitarbeiter bei ArtNet in New York und Kulturredakteur beim ZDF in Mainz. Langjähriger Medienbeauftragter der Landeshauptstadt Stuttgart. Ausgedehnte Reisen und längere Aufenthalte außerhalb Europas zuletzt in Südostasien, Nordafrika und in den USA.
Forschungen und Veröffentlichungen zur Kunst des 20. Jahrhunderts, u.a. zu Emilio Vedova und Wols. Koordinator des Projekts "Art and Press - Kunst. Wahrheit. Wirklichkeit" im Martin-Gropius-Bau, Berlin (2012); Kurator der Retrospektive "Wols. Das große Mysterium", Museum Wiesbaden (2013/14); Kuratorentätigkeit in Venedig (2015, 2019); zuletzt Mitarbeit am Katalog der Wols-Ausstellung im Pariser Centre Georges Pompidou (2020). Lehrauftrag an der Düsseldorfer Akademie.
Dr. Petersen lebt und arbeitet als Kurator, Autor und Dozent in Berlin und Venedig.

 

↑ nach oben ↑

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.