LissabonTitelWinter1

Silvester in Lissabon

29. Dezember 2020 - 1. Januar 2021

7 - 12 Teilnehmer

Ihr Mentor: Prof. Dr. Sergiusz Michalski

 

Zwischen den Jahren entwickelt Lissabon seinen besonderen Charme. In der noch weihnachtlich geschmückten Stadt herrscht eine festliche Stimmung. Am frühen Silvesterabend hören wir das großartige Te Deum in der Kirche Sao Roque. Nach dem Gala-Diner hoch über der Stadt in der Georgsburg  (Castelo de São Jorge) erwartet uns das prachtvolle Feuerwerk vor der Kulisse des in den Atlantik mündenden Tejo.

LissabonBelemMit Prof. Michalski besuchen wir die malerische Alfama, das monumentale Hieroymuskloster und den Torre de Belém, von dem die portugiesischen Seefahrer zu ihren Entdeckungsreisen aufbrachen. Führungen in der Fundação Calouste Gulbenkian, im Museo Nacional de Arte Antiga und im 2016 eröffneten Neubau des Kutschenmuseums werden unauslöschliche Eindrücke hinterlassen.

Für den kulinarischen Genuss haben wir stimmungsvolle historische Restaurants ausgewählt.

 

 

Reiseprogramm

 

Dienstag, 29. Dezember

Lisboa - Casa do Alentejo - Sala 1In Lissabon erwarten uns unsere Zimmer im  ***** Hotel Avenida Palace im Herzen der Altstadt am Beginn der Prachtstraße Avenida de Liberdade neben dem malerischen, im historisierenden manuelinischen Stil errichteten Bahnhof Rossio. Das klassische Grand Hotel verfügt über das die sogenannte Palace Lounge, in der das Frühstück serviert wird, eine Bibliothek und einen Fitnessclub.

Am Nachmittag des ersten Tages fahren wir mit Prof. Michalski zu einem ersten Besuch nach Belém. Wir beginnen einen Rundgang an der Mündung des Tejo in den Atlantischen Ozean beim Torre de Belém.

Das nahe Kutschenmuseum ist heute in zwei Bauten untergebracht: die klassizistische Reithalle des Palácio National de Belem und der Neubau der Architekten Paolo Mendes da Rocha und Ricardo Bac Gordon beherben eine der weltweit schönsten Sammlungen von Prunkkutschen. In der unmittelbaren Nachbarschaft beeindruckt durch seine dynamische Hülle das Ende 2016 eingeweihte MAAT (Museum für Kunst, Architektur und Technik) von Amanda Levete.

 

Museu Nacional dos Coches (4904043960)

Abends speisen wir im Traditionsrestaurant Martinho de Arcada an der prachtvollen Praça do Comerçio. 

 

Mittwoch, 30. Dezember

LissabonDianaHoudonDen Morgen des letzten Tages des Jahres widmen wir der Privatsammlung Fundação Calouste Gulbenkian, unter deren Dach Kunst von den frühen Hochkulturen bis zu Gemälden von Rembrandt, Rubens, Guardi, Turner, Manet und Degas gezeigt wird. Neben seltenen Möbeln und Teppichen wird auch eine wunderbare Lalique-Sammlung in Erinnerung bleiben.

Nachmittags unternehmen wir unter anderem einen Rundgang, der über die Rua do Carmo und die Rua Garrett (dort das legendäre Café A Brasileira, in dem wir eine Pause machen werden) bis zur beeindruckenden Stahlkonstruktion des Elevador de Santa Justa. Von der oberen Aussichtsterrasse aus genießen wir den Blick über die "Weiße Stadt".

 

Donnerstag, 31. Dezember

LissabonHieronymusUnser zweiter Besuch in Belém führt uns in das prachtvolle Hieronymuskloster (seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe). Es wurde nach der Rückkehr von Vasco da Gamas erster Indienreise in Auftrag gegeben und gilt als das bedeutendste Bauwerk des Manuelinischen Stils.

In der legendären Pastéis de Belém , einer mit Azulejos geschmückten Konditorei, werden seit 1837 die berühmten portugiesicchen Eigelbzuckertörtchen, die Pastéis, nach einen heute noch geheim gehaltenen Rezept des Hieronymusklosters gebacken.

Im Anschluss besuchen wir das Museo Nacional de Arte Antiga, das neben dem weltberühmten Triptychon Versuchung des Heiligen Antonius von Hieronymus Bosch Meisterwerke portugiesischer Maler wie den 1450/60 entstandenen Vinzenz-Altar von Nuno Gonçalves und Gemälde von Pieter Breughel, Hans Memling, Piero della Francesca, Raffael, Hans Holbein dem Älteren, Albrecht Dürer, Lucas Cranach, Diego Velázquez und Francisco de Zurbarán besitzt.

Thuribles - Igreja de São Roque - LisbonEin Kleinod portugiesischer Sakralbaukunst ist die Renaissancekirche São Roque mit Ihrer üppigen Barockkapelle von Johannes dem Täufer, die zu den schönsten Portugals zählt. In Ihr stimmen wir uns nach einem kurzen Besuch des Kirchenmuseums mit seiem reichen Silberschatz beim Te Deum von Brás Francisco de Lima (1752 – 1813) mit dem Gulbenkian-Chor inmitten der überschäumenden Pracht der Ausstattung auf die letzten Stunden des alten Jahres ein.

Nach einer Ruhepause erwartet uns im Restaurant Casa do Leão im über der Stadt gelegenen Castelo de São Jorge das Silvester- Galadiner. Nach portugiesischer Tradition werden zu jedem der zwölf Glockenschläge um Mitternacht Trauben verzehrt, wobei jede Traube einen Wunsch oder einen guten Vorsatz für das Neue Jahr symbolisiert. Von der Terrasse der Burg genießen wir bei einem Glas Champagner den Blick auf das reiche Feuerwerk, mit dem die Portugiesen das Neue Jahr begrüßen.

 

LissabonFeuerwerk1

 

Freitag, 1. Januar

LissabonTramNach einem späten Frühstück schlendern wir durch die Alfama mit ihrer auf das 12. Jahrhundert zurückgehenden Kathedrale und zahlreichen Miradouros, die uns weitere beeindruckende Ausblicke auf die Stadt und den Tejo gewähren. Anschließend fahren wir mit der legendären Straßenbahn Nr. 28, einem der Wahrzeichen der Stadt, durch die steilen und engen Gassen.

Beim Neujahrsessen in der Casa do Alentejo, die neben ihrer exzellenten traditionellen portugiesischen Küche für ihren Maurischen Innenhof, die historische Kachelausstattung und ihre beiden Festsäle im Louis XVI- und Renaissance-Stil bekannt ist, lassen wir die Reise ausklingen.

 

 

Reisepreis € 1.980,-

Einzelzimmerzuschlag € 295,-

 

Leistungen

  • Reise in kleinem Kreis mit 7 – 12 Teilnehmern
  • Kunsthistorische Reisebegleitung durch Prof. Dr. Sergiusz Michalski
  • 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im ***** Hotel Avenida Palace
  • Silvester-Galadiner im Restaurant Casa do Leão im Castelo de São Jorge, mit Weinen, Wasser, Kaffee
  • Karte für das Te Deum von Brás Francisco de Lima (1752-1813) in der Kirche São Roque mit dem Gulbenkianchor und -Orchester unter der Leitung von Jorge Matta
  • Kaffee oder Tee und Gebäck im legendären Café A Brasileira
  • Dinner im Traditionsrestaurant Martinho da Arcada an der Praça do Comerçio, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Neujahrsessen im historischen Restaurant Casa do Alentejo, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Alle gemeinsamen Eintritte; Sondergenehmigungen und Reservierungen
  • Alle gemeinsamen Taxifahrten und Fahrt mit der historischen Straßenbahn Nr. 28
  • Sicherungsschein (R+V Versicherung; neben dieser Absicherung Ihrer An- und Restzahlung gegen Insolvenz empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, wobei wir Ihnen auf Wunsch behilflich sind)

 

LissabonElevador1Gerne arrangieren wir für Sie - selbstverständlich ohne Gebühren unsererseits - An- und Abreise, buchen einen oder mehrere Verlängerungstage im Hotel oder reservieren einen Tisch für Sie.

Für die Einreise nach Portugal benötigen Sie als deutscher, österreichischer oder Schweizer Staatsbürger eine(n)  gültige(n) Reisepass / Personalausweis / Identitätskarte.
Bei Fragen zu Pass- und Gesundheitsbestimmungen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

 

zur Buchung

 

 

Prof. Dr. Sergiusz Michalski

Azulejos1American Robert College in Istanbul, Studium der Kunstgeschichte und Promotion in Warschau bei Jan Białostocki, Habilitation in Frankfurt am Main. Nach Professuren in Thorn und Braunschweig lehrt Prof. Michalski an der Universität Tübingen.
Der vielsprachige Forscher ist Mitglied mehrerer Akademien und hat zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Kunst des 15. bis 20. Jahrhunderts vorgelegt, u.a. zum Bildersturm, der Kunst um 1600 in Prag und Augsburg, zur Kunst des Ostseeraums, zur französischen Malerei und Kunsttheorie des 18. Jahrhunderts, zur Geschichte öffentlicher Monumente im 19. und 20. Jahrhundert und zur Malerei der Neuen Sachlichkeit.
Prof. Michalski lebt mit seiner Familie in Tübingen.

↑ nach oben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.