Bruegge1

 

Keine Anzahlung. Kostenfreie Stornierung oder Umbuchung bis zum 28. Juli (28 Tage vor Reisebeginn). Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Gent - Brügge - Antwerpen:
van Eyck - Memling - Rubens

25. - 28. August 2022
7 - 12 Teilnehmer

Ihr Mentor: Prof. Dr. Sergiusz Michalski

€ 1.780,-
Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

 

Buchung

 

Genter Altar Portraits Hubert und Jan van EyckGent, Brügge und Antwerpen blicken auf eine lange Tradition als bedeutende Handels- und Kunststädte zurück. Hier begegnen wir romantischen Kanälen und intimen Innenhöfen ebenso wie imposanten Bauten (vom Mittelalter über Renaissance und Barock bis zur Gegenwart) und nicht zuletzt Kirchen und Museen mit weltberühmten Gemälden von den Gebrüdern van Eyck, Hans Memling und Peter Paul Rubens, deren Namen untrennbar mit diesen Orten verbunden sind.

Ausgangspunkt der Tagesxkursionen nach Antwerpen und Brügge ist Gent, das bequem vom Brüsseler Flughafen aus oder über den Brüsseler Hauptbahnhof zu erreichen ist. Wir logieren im Pillows Grand Hotel Reyhof in der Altstadt. Das in einem Stadtpalais untergebrachte Boutiquehotel verfügt über ein Wellness-Center, einen historischen Garten, das Restaurant LOF, in dem unter der Ägide von Hannes Vandebotermet kreativ interpretierte flämische Küche serviert wird, sowie das Living Bistrot & Bar.
Dass die Ess- und Trinkkultur Belgiens weit mehr zu bieten hat als Moules Frites und Bière d’Abbaye, werden wir auch gemeinsam in drei ausgewählten Restaurants erfahren: Restaurant Valentijn (Diner am Donnerstagabend in Gent); Bistro Den Huzaar (Lunch am Freitagmittag in Brügge); Restaurant Toi et Moi (Diner am Samstagabend in Gent).

 

GentBrücke1

 

Begleitet vom Tübinger Kunsthistoriker Prof. Dr. Sergiusz Michalski erkunden wir vom frühen Donnerstagnachmittag bis zum frühen Sonntagnachmittag die drei faszinierenden Städte.
Zu den Höhepunkten gehören:

* die großen Hauptplätze mit ihren pittoresken Rathäusern, Markthallen (in Gent ein Neubau von 2012) und Bürgerhausfassaden

Peter Paul Rubens (1577-1640) Clara Serena Rubens (1611-1623) Rubenshuis Antwerpen 28-5-2016 10-38-59* die Kanäle der Altstadt von Brügge (seit 2000 UNESCO-Weltkulturerbe)

* in Antwerpen das vom Künstlerfürsten und Diplomaten Peter Paul Rubens für sich und seine Familie erbaute Stadtpalais (Rubenshuis: mit Wohnräumen, Atelier und Garten) und die mit Altargemälden von ihm ausgestatteten Gotteshäuser Liebfrauenkathedrale und Jakobskirche, in der sich auch die Grablege des Künstlers befindet

* in Gent die Sint-Baafskathedral mit dem Genter Altar von Hubert und Jan van Eyck, einem der Hauptwerke der abendländischen Malerei (Restaurierung: 2012 - 2020 / Eröffnung des Besucherzentrums am 25. März 2021)

* Michelangelos von den Kaufmannbrüdern Mouscron erworbene Brügger Madonna (zuletzt bekannt aus dem Film The Monuments Men)

GentGravensteen1* in Brügge ferner das kleine, exquisite Museum im Sint-Janshoospital, einem der ältesten noch existierenden Hospitäler in Europa, mit sechs bedeutenden Werken von Hans Memling sowie das Groeninge-Museum mit Hauptwerken der Altniederländischen Malerei: hier lassen sich Jan van Eyck, Gerard David, Hans Memling, Hugo van der Goes, Rogier van der Weyden und Petrus Christus ebenso studieren, wie die führenden flämischen Maler des 16. und 17. Jahrhunderts wie Joos van der Cleve, Pieter Breughel d. J. und Salomon van Ruysdael.

* in Gent Belfried (UNESCO-Weltkulturerbe), Gildenhäuser, Beginenhöfe und die gewaltige Wasserburg Gravensteen

AntwerpenMAS* in Antwerpen Kurzbesuche im Museum Mayer van den Bergh mit Pieter Bruegels Gemälde Dulle Griet und im Museum aan de Stroom (MAS) des Architektenduos Neutelings / Riedijk: der Wechsel roten indischen Steins und hoher gewölbter Glasflächen suggeriert aufeinander gestapelte Container; aus der Höhe bietet sich ein unvergesslicher Bick auf die Stadt und ihren riesigen Hafen, der in Konkurrenz zu Rotterdam weiter ausgebaut wird.

Zeit bleibt für eigene Erkundungen, etwa in Antwerpen zwischen jüdischem Viertel und Schelde: die Stadt ist neben ihren Kunstschätzen besonders berühmt für Pralinen / Schokolade, Spitzen, Mode und natürlich Diamanten. Selbstverständlich steht Ihnen Prof. Michalski auch gerne für weitere Besichtigungen zur Verfügung.

 

 

AntwerpenTitel1Reisepreis € 1.780,-

Doppelzimmer zur Einzelnutzung auf Anfrage

Keine Anzahlung. Kostenfreie Stornierung oder Umbuchung bis zum 28. Juli (28 Tage vor Reisebeginn). Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

 

Leistungen

  • Reise in kleinem Kreis mit 7 - 12 Teilnehmern
  • Reisebegleitung Prof. Dr. Sergiusz Michalski
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im **** Pillows Grand Hotel Reyhof (DZ Luxury mit Balkon) in Gent
  • 4-Gänge-Diner im Restaurant Valentijn in Gent, inkl. Aperitiv, Weinen, Wasser, Kaffee
  • Lunch im Restaurant-Bistro Den Huzaar in Brügge, inkl. Bier oder Wein und Wasser, Kaffee
  • 4-Gänge-Diner im Restaurant Toi et Moi in Gent, inkl. Weinen, Wasser, Kaffee
  • Gemeinsame Eintritte in Gent, Brügge und Antwerpen; Reservierungen; Sondergenehmigungen
  • Bahnfahrten 1. Klasse nach Brügge und Antwerpen
  • Alle gemeinsamen Taxifahrten
  • Sicherungsschein (R+V Versicherung; neben dieser Absicherung Ihrer An- und Restzahlung gegen Insolvenz empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, wobei wir Ihnen auf Wunsch behilflich sind)

Gerne arrangieren wir für Sie – selbstverständlich ohne Gebühren unsererseits – An- und Abreise und buchen Ihnen einen oder mehrere Verlängerungstage im Hotel.

BruesselBrueggeMemling1

Für die Einreise nach Belgien benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen gültigen oder höchstens seit einem Jahr abgelaufenen Reisepass oder Personalausweis. Bei Fragen zu Pass- und Gesundheitsbestimmungen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Bitte beachten Sie vor der Buchung die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu Belgien, um sicher zu stellen, dass Sie mit allen Vorgaben einverstanden sind.

 

Gerne senden wir Ihnen einen Prospekt per Post zu.

 

Buchung

 

Prof. Dr. Sergiusz Michalski

American Robert College in Istanbul, Studium der Kunstgeschichte und Promotion in Warschau bei Jan Białostocki, Habilitation in Frankfurt am Main. Nach Professuren in Thorn und Braunschweig lehrt Prof. Michalski an der Universität Tübingen.
Der vielsprachige Forscher ist Mitglied mehrerer Akademien und hat zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Kunst des 15. bis 20. Jahrhunderts vorgelegt, u.a. zum Bildersturm, der Kunst um 1600 in Prag und Augsburg, zur Kunst des Ostseeraums, zur französischen Malerei und Kunsttheorie des 18. Jahrhunderts, zur Geschichte öffentlicher Monumente im 19. und 20. Jahrhundert und zur Malerei der Neuen Sachlichkeit.
Prof. Michalski lebt mit seiner Familie in Tübingen.

 

Retable de l'Agneau mystique

↑ nach oben ↑

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.