Bologna -
Kunst und Gaumenfreuden

22. - 25. Oktober 2020

7 - 12 Teilnehmer

 

Ihre Mentorin: Dr. Ilka Kloten

 

Die Bologna-Expertin Dr. Ilka Kloten begleitet Sie auf Kunst- und Gourmet-Gängen durch die traditionsreiche Universitätsstadt und Feinschmecker-Hochburg am Fuße des Apennin. Sie wohnen im  **** Hotel Corona d'Oro im Herzen der Altstadt, besuchen das faszinierende Anatomische Theater und erleben die Herstellung der unerreichten Bologneser Tortellini.
Annibale Carracci Ercole guidato dalla Virtù, Palazzo Sampieri BolognaDie zwei schiefen Türme, die imposanten Paläste, der Neptunsbrunnen von Giambologna und die als größter Sakralbau der Welt geplante Stadtkirche San Petronio und ihre Ausstattung stehen ebenso auf dem Programm wie zahlreiche Meisterwerke der Bologneser Malerei zu Zeiten von Raffael, den Carracci und Guido Reni bis zu Giorgio Morandi. Unter den berühmten Arkadengängen und im "Bauch" von Bologna locken die Delikatessgeschäfte und auf der Piazza Maggiore die sonnenbeschienenen Cafés. Ihr Gaumen wird in den besten Restaurants der Stadt verwöhnt.

 

 

Reiseprogramm

 

Donnerstag, 22. Oktober

Am Ankunftstag erwarten Sie Ihre Zimmer im historischen  **** Hotel Corona d'Oro im Herzen der Altstadt nur wenige Schritte von der Piazza Maggiore entfernt. Das im Kern auf einen Palast aus dem 14.Jahrhundert untergebrachte Hotel besitzt eine im Jugendstil errichtete überkuppelte Halle. Es liegt im verkehrsberuhigten Zentrum von Bologna, ist aber mit dem Auto erreichbar und verfügt über private Garagenplätze.

BolognaTitel1

Am späten Nachmittag erwartet Sie Frau Dr. Kloten im Hotel. Bei einem Kaffee oder Aperitif im Caffè Zanarini bei der Galleria Cavour besprechen wir die Pläne für die nächsten Tage.

Danach schlendern wir zur Piazza del Nettuno mit dem von Giambologna geschaffenen Neptunsbrunnen vor dem Palazzo Comunale und zur angrenzenden Piazza Maggiore, dem Herzen der Stadt, mit dem Palazzo del Re Enzo, dem Palazzo del Podestà, dem Palazzo dei Banchi und der beherrschenden, monumentalen Stadtkirche San Petronio. Wenige Schritte entfernt ragen die mittelalterlichen Wahrzeichen der Stadt, die beiden schiefen Geschlechtertürme Garisenda und Asinelli, empor.

BolognaSchinkenAm ersten Abend ist für uns der Tisch im Ristorante Enoteca Bitone gedeckt, das zu den besten Gourmetrestaurants der Emilia Romagna zählt.

 

Freitag, 23, und Samstag, 24. Oktober

An diesen beiden ereignisreichen Tagen zeigt Ihnen Frau Dr. Kloten, die in Bologna gelebt und zur Bologneser Malerei geforscht hat, die Hauptsehenswürdigkeiten, aber auch versteckte Kostbarkeiten der Heimat von Luigi Galvani, Ottorino Respighi, Gino Cervi, Pier Paolo Pasolini und Umberto Eco und entführt Sie in hervorragende Restaurants, gemütliche Trattorien und trendige Bars.

Giovanni da Modena - The Inferno, croppedAuf dem kunsthistorischen Programm steht als erstes eine Besichtigung der Stadtkirche San Petronio, die als Konkurrenzbau zum Mailänder Dom begonnen wurde und selbst die römische Petersbasilika in den Dimensionen übertreffen sollte. Die Einwölbung des gewaltigen Torsos war von den Verantwortlichen und in der Bevölkerung ebenso engagiert diskutiert worden wie die gescheiterte Fassadengestaltung, für die unter anderem Giulio Romano und Andrea Palladio Entwürfe eingereicht hatten (im Museum der Kirche zu besichtigen).
Das an den Florentiner Dom angelehnte Innere beeindruckt durch seine Weite und die qualitätvolle Ausstattung. Bei unserem Besuch werden wir uns vor allem auf die Fresken von Giovanni da Modena in der Bolognini-Kapelle konzentrieren, zu der Frau Dr. Kloten publiziert hat (mit der Darstellung der Geschichte der Heiligen Drei Könige und einer effektvollen Höllendarstellung).
Zum Abschluss werden wir die vor wenigen Jahren aufwändig restaurierte Porta Magna mit Skulpturen und Reliefs von Jacopo della Quercia studieren.

Archiginnasio-teatroanatomico Foto: Paolo Carboni

Der ehemalige Universitätspalast, das Archiginnasio, beherrbergt als Sensation einen ganz aus Holz gestalteten barocken anatomischen Vorlesungssaal, das Teatro Anatomico (1944 nach Bombenschaden wiederaufgebaut). Umgeben von den in Ganzfiguren und Büsten verewigten berühmten Anatomen und Ärzten und im Beisein eines Kirchenvertreters sahen hier die Medizinstudenten ihren Professoren beim Sezieren menschlicher Körper zu.

Intensiv werden wir in den Palazzi Fava die Werke der Carracci studieren, die um 1600 zu den impulsgebenden Künstlern in Europa zählten.

Außer den prachtvollen Palästen und der beeindruckenden Alten Börse (heute Multi-Media-Bibliothek) stehen neben San Petronio und Santo Stefano mit San Giacomo Maggiore eine weitere wichtige Kirche auf dem Programm. An letztere angegliedert ist das Cäcilien-Oratorium, in dem uns die prachtvollen, um 1500 entstandenen Fresken von Lorenzo Costa, Francesco Francia und Amico Aspertini mit ihren zarten Figuren und liebevollen Naturschilderungen verzaubern werden. In beeindruckendem Kontrast dazu steht die expressive, aus Terrakotta geformte Beweinungsgruppe des Niccolò del Arca in Santa Maria della Vita, die durch ihre Unmittelbarkeit der Emotionen gefangen nimmt.

Bei Le Sfogline, wo die besten Bologneser Nudeln noch traditionell gefertigt werden und die zuletzt Sarah Wiener ihre Türen öffneten, blicken wir den drei Nudelmacherinnen auf die flinken Hände und werden in so manche Rezeptur eingeweiht.

Am Freitag Mittag lassen wir uns von Anna Maria in ihrer von den Bolognesen geliebten Trattoria mit für die Emilia Romagna typischen Fleischspeisen, darunter geschmortes Kaninchen, verwöhnen.

BolognaNudelwettbewerbFür den Freitag Abend können wir Ihnen wärmstens die ausgezeichnete Küche des Ristorante Garganelli vor den Toren der Stadt oder im kleinen, köstlichen Caminetto d'Oro empfehlen. Wer Wein und Jazz liebt, kann den Abend auch in der Cantina Bentivoglio verbringen.

Am Samstag Nachmittag haben Sie Gelegenheit, individuell durch Bologna zu bummeln und in den eleganten Modeläden und gut sortierten Delikatessgeschäften einzukaufen (eine Liste mit Empfehlungen von Geschäften, Restaurants, Cafés und Bars senden wir Ihnen vor Reiseantritt zu).

Alternativ steht Ihnen Frau Dr. Kloten für weitere Besichtigungen zur Verfügung, etwa für einen Besuch der Bettelordenskirchen San Francesco und San Domenico oder der Pinacoteca Nazionale mit Hauptwerken der Bologneser Malerei von Vitale da Bologna über Giovanni da Modena, Francesco Francia, Raffael, Lodovico, Annibale und Agostino Carracci sowie Guido Reni bis zu Giuseppe Maria Crespi.

Am Samstag Abend fahren wir mit Taxis aus Bologna hinaus zum Landgasthaus La Bottega di Franco. Hier lassen wir bei delikaten Nudel-, Fleisch- und Pilzgerichten und sündigen dolci die Reise Revue passieren. Auf die Nimmermüden warten nach der Rückkehr in die Stadt das Bologneser Nachtleben mit zahlreichen Bars und Clubs.

 

Sonntag, 25. Oktober

BolognaSantoStefano1 Nach dem Frühstück spazieren wir zunächst durch das sogenannte Ghetto und vorbei am gotischen Palazzo della Mercanzia zum einzigartigen Bauensemble von Santo Stefano, das der im 5. Jahrhundert wirkende, spätere Heilige und Stadtpatron Bischof Petronius iniziiert haben soll und das im Verlauf der Jahrhunderte vergrößert wurde. Hier sollte der Gläubige auf den Spuren Christi wandeln und so durchquert man in diesem Labyrinth aus fünf zusammen gruppierten kleinen Kirchen unter anderem den Pilatus-Hof und besichtigt eine Nachempfindung des Heiligen Grabes.

Danach begeben wir uns zur erst kürzlich zugänglich gemachten Werkstatt von Giorgio Morandi (1890-1964), dessen in zurückhaltenden Farben gemalten, auch heute noch sehr modern wirkenden Still-Leben zum Nachdenken einladen. Neben Gemälden, Aquarellen und Zeichnungen fasziniert die Werkstattatmosphäre mit originalen Atelierutensilien und "Modellen" - Flaschen, Vasen und Schalen, die der Maler immer wieder neu gruppierte. "Morandi ist ein Beispiel dafür, wie man leise reden kann, ohne sich zu wiederholen" (Umberto Eco).

Wer noch Zeit und Lust hat, kommt mit zu einem letzten pranzo in die gemütliche Taverna dei Lords - eine weitere Bologneser Institution, die von den uns bekannten, in der Nachbarschaft tätigen Pasta-Macherinnen von Le Sfogline beliefert wird.

 BolognaPalazzoComunale1

Reisepreis € 1.780,-

Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

 

Leistungen

  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im **** Hotel Corona d'Oro 1890 im Herzen der Altstadt
  • Reisebegleitung durch die Kunsthistorikerin und Weinexpertin Dr. Ilka Kloten
  • Kaffee oder Aperitif im Caffè Zanarini zwischen Galleria Cavour und San Petronio
  • Abendessen im Feinschmeckerrestaurant Enoteca Bitoni, mit Weinen, Wasser und Kaffee
  • Mittagessen in der Trattoria Anna Maria, mit Wein, Wasser und Kaffee
  • Abendessen im Landgasthaus La Bottega di Franco, mit Wein, Wasser und Kaffee
  • Besuch der Nudelmanufaktur Le Sfogline
  • Alle gemeinsamen Taxifahrten
  • Alle Eintritte und Sondergenehmigungen (u.a. Teatro Anatomico, Treffen mit einem Restaurator, Carracci-Fresken in den Palazzi Fava, Cäcilien-Oratorium, Kirchenkomplex von Santo Stefano, Morandi-Atelier in der Via Mondazza)
  • Empfehlungen von Geschäften, Restaurants Cafés und Bars
  • Sicherungsschein (Zurich Versicherung; neben dieser Absicherung Ihrer An- und Restzahlung gegen Insolvenz empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, wobei wir Ihnen auf Wunsch behilflich sind)

BolognaPiazza1Gerne arrangieren wir für Sie - selbstverständlich ohne Gebühren unsererseits - An- und Abreise (Flug mit Zubringern / Bahnfahrt) oder einen Parkplatz, buchen einen oder mehrere Verlängerungstage im Hotel oder reservieren einen Tisch für Sie.

Für die Einreise nach Italien benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen gültigen oder höchstens seit einem Jahr abgelaufenen Reisepass oder Personalausweis. Bei Fragen zu Pass- und Gesundheitsbestimmungen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

 

Gerne senden wir Ihnen einen Prospekt mit der Post zu.

 

zur Buchung

 

Dr. Ilka Kloten

BolognaKloten1aStudium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie, Geschichte und Ethnologie in Tübingen und Heidelberg.
Frau Dr. Kloten arbeitet als Ausstellungskuratorin und Beraterin für Unternehmen im Bereich Corporate Art (Kunstsammlungen) und Corporate Heritage (Firmengeschichte). Zu ihren internationalen Auftraggebern gehören namhafte Weingüter in Italien. Nach längeren Forschungs- und Stipendienaufenthalten in Istanbul, Rom, Florenz und Bologna lehrte Frau Dr. Kloten an der Columbia Universität, New York, und an den Technischen Universitäten in Berlin und München.
Publikationen zur Bildenden Kunst und Architektur vom Mittelalter bis zur Gegenwart und zum Thema Wein.
Frau Dr. Kloten lebt mit Ihrer Familie in München.

 

↑ nach oben ↑

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.