Biennale2019Titel1

 

Keine Anzahlung. Kostenfreie Stornierung oder Umbuchung bis zum 6. bzw. 13. Oktober 2022 (28 Tage vor Reisebeginn). Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Biennale 2022 (Herbst)

1. TERMIN: 3. - 6. November 2022
7 - 12 Teilnehmer

Ihr Mentor: Dr. Christian Schoen

Unterkunft: ***** Metropole an der Riva degli Schiavoni

- noch 2 Plätze frei -

Biennale2017Hauptquartier1

2. TERMIN: 10. - 13. November 2022
7 - 12 Teilnehmer

Ihr Mentor: Prof. Dr. Thomas Hensel

Unterkunft: ***** Grand Hotel Palazzo dei Dogi in einem historischen Palast mit schönem Garten

- noch 4 Plätze frei -

 

Reisepreis jeweils € 1.760,-
Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

 

Buchung

 

Dr. Christian Schoen, zweimaliger Kommissar des isländischen Biennale-Pavillons und Kurator des vielbeachteten Biennale-Projekts passage 2011, bzw.  Prof. Dr. Thomas Hensel, Professor für Kunst und Designtheorie an der Hochschule Pforzheim, führen Sie zu den Highlights der diesjährigen Kunstbiennale.

 

Biennale2022Vicuna1

 

 Höhepunkte der Reise:

  • Unterkunft im ***** Hotel Metropole
    und im ***** Grand Hotel Palazzo dei Dogi
  • Ausführliche Besuche der Pavillons in den Giardini
  • Führung durch die Ausstellungsorte im Arsenal
  • Besichtigungen in Palästen und anderen sonst nicht zugänglichen Orten, die nur während der Biennale geöffnet werden
  • Aktuelle Ausstellungen; kunsthistorische Stadtspaziergänge

 

Biennale2022Belgien1

Die erste Esposizione Internazionale d’Arte fand 1895 statt – in einer politisch unsicheren Zeit, in der allerorten Ideen für einen friedlichen Wettstreit der Nationen entstanden, was sich ein Jahr später auch in der Wiederaufnahme der Olympischen Spiele manifestieren sollte.

Die 59. Biennale di Venezia trägt in Anlehnung an das gleichnamige Kinderbuch der britisch-mexikanischen Surrealistin Leonora Carrington den Titel Milk of Dreams.
Verantwortlich für das Konzept zeichnet Cecilia Alemani, Direktorin und Chefkuratorin der New Yorker High Line Art.

Die überwältigende Mehrheit der ausstellenden Künstler sind Frauen: zum einen ist dies sicherlich als Erinnerung an die Biennale von 1978 zu verstehen, die betont feministisch ausgerichtet war, zum anderen wird bei der Auswahl der Teilnehmerinnen - darunter viele beriets verstorbene Künstlerinnen - deutlich, wie stark die die Avantgarden des 20. Jahrhunderts und die heutige Kunst weltweit durch Frauen geprägt war und ist.

Biennale2022Fritsch1Stellvertretend dafür stehen die Namen Sonia Delaunay, Hannah Höch, Meret Oppenheim, Sophie Taueber-Arp, Niki de Saint Phalle, Rebecca Horn, Cecilia Vicuña (Goldener Löwe für ihr Lebenswerk), Sonia Boyce (Goldener Löwe für den besten Länderpavillon), Simone Leigh (Goldener Löwe für den besten Beitrag), Rosemarie Trockel und Katharina Fritsch (Goldener Löwe für ihr Lebenswerk).

Den von Yilmaz Dziewior kuratierten deutschen Pavillon bespielt die Künstlerin Maria Eichhorn, die bereits auf der documenta 11 und der documenta 14 vertreten war.

Die Giardini sind die grüne Lunge Venedigs. Die Pavillons der hier vertretenen Länder, zum Teil von bekannten Künstler-Architekten wie Gerrit Thomas Rietveld, Josef Hoffmann, Alvar Aalto und Carlo Scarpa entworfen, stellen eine Art Parcours durch die Architektur des letzten Jahrhunderts dar und spiegeln genauso wie vorangegangene, folkloristische oder brutal-abweisende Bauten die Mentalität der Auftraggeber bzw. die mit dem jeweiligen Land verbundenen Vorstellungen zur Zeit ihrer Konzeption.
Höhepunkte sind in diesem Jahr die Pavillons von Frankreich (Zineb Sedira), Griechenland (Louika Alavanou), Belgien (Francis Alÿs), Großbritannien (Simone Leigh) und den USA (Sonia Boyce).

 

Biennale2022Arsenal1

 

Das Arsenal, die größte Werft des Mittelalters, ist der zweite große Bereich der Biennale. Beeindruckend ist hier zunächst die 316 m lange Corderia (in dem heutigen Ausstellungsgebäude wurden die Schiffstaue für die venezianische Kriegs- und Handelsflotte hergestellt), in der Simone Leigh, die auch im Pavillon der USA ausstellt, mit einer monumentalen Frauenbüste den Auftakt bildet. Auch andere historische Nutzbauten und die Freiflächen am Wasser eignen sich besonders für spektakuläre Installationen. Den Abschluss bildet der italienische Pavillon mit einer eindringlichen Folge von Räumen, die von Gian Maria Tosatti gestaltet wurden.

Biennale2022USA1Ergänzend zu diesen Hauptattraktionen der Biennale präsentieren sich in der malerischen Altstadt weitere Nationalpavillons und Collateral Events in nur für die Dauer der Ausstellung zugänglichen Palästen.

Marlene Dumas stellt im Palazzo Grassi aus, Bruce Nauman in der Punta della Dogana.

Die Bar Paradiso vor dem Eingang zum Biennale-Gelände lädt ein zum Aperitif. Für zwei gemeinsame Abendessen haben wir Lokale ausgewählt, die zu den Lieblingsplätzen unserer venezianischen Freunden zählen.

 

„… die Führung durch Herrn Dr. Schoen war inspirierend, insgesamt für uns sehr positiv, sicherlich auch durch die vorgängig erfolgte gute Organisation." (Biennale-Reise Frühjahr 2022)

„Prof. Hensel war in jeder Hinsicht großartig, nicht nur dass er aufgrund seiner umfangreichen Kenntnisse viele Bezüge herstellte, er war auch in menschlicher Hinsicht großartig, immer freundlich...“ (Biennale-Reise Frühjahr 2022)

 

Reisepreis € 1.760,-

Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

Keine Anzahlung. Kostenfreie Stornierung oder Umbuchung bis zum 6. bzw. 13. Oktober 2022 (28 Tage vor Reisebeginn). Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Buchung

 

Leistungen

  • BiennaleCafeCentrale1Reise in kleinem Kreis mit 7 - 12 Teilnehmern
  • Reisebegleitung durch die Biennale-Experten Dr. Christian Schoen bzw. Prof. Dr. Thomas Hensel
  • 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im ***** Hotel Metropole an der Riva degli Schiavoni bzw. im ***** Grand Hotel Palazzo dei Dogi in einem historischen Palast mit schönem Garten
  • Aperitivo in der Bar Paradiso bei den Giardini
  • Abendessen in Restaurant La Porta d'Acqua am Canal Grande, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Abendessen im Ristorante Al Giardinetto di Severino mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Alle Fahrten mit Vaporetti und Gondelfährbooten
  • Alle gemeinsamen Eintritte; Reservierungen und Sondergenehmigungen
  • Empfehlungen für Geschäfte, Restaurants, Bars und Cafés
  • Sicherungsschein (R+V Versicherung; neben dieser Absicherung Ihrer An- und Restzahlung gegen Insolvenz empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, wobei wir Ihnen auf Wunsch behilflich sind)

Biennale2022Arsenal31Gerne sind wir Ihnen bei der Planung der Anreise behilflich oder buchen für Sie eine oder mehrere Verlängerungsnächte im Hotel.

Für die Einreise nach Italien benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen gültigen oder höchstens seit einem Jahr abgelaufenen Reisepass oder Personalausweis.

Bei Fragen zu Pass- und Gesundheitsbestimmungen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Bitte beachten Sie vor der Buchung die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu Italien, um sicher zu stellen, dass Sie mit allen Vorgaben einverstanden sind.

 

 

alt

Dr. Christian Schoen

Studium der Mittleren, Neueren und Byzantinischen Kunstgeschichte, Psychologie und Politikwissenschaft in Kiel und München. Promotion zu Albrecht Dürers 'Adam und Eva'.
In München Leitung der städtischen Kunsthalle lothringer13/halle (2000-2003) und der Osram Art Projects (seit 2001). Dort initiierte Dr. Schoen 2006 die Seven Screens, eine mediale Plattform für temporäre Kunstprojekte im öffentlichen Raum, die er bis heute kuratiert. Lehrtätigkeit an den Universitäten München und St. Gallen. 2005 – 2010 Leitung des CIA.IS – Center for Icelandic Art, Reykjavík. Dr. Schoen war u.a. Beiratsmitglied und Mitglied des Ankaufskommittees des Reykjavík Art Museums sowie Mitinitiator und Vorsitzender des SEQUENCES Festivals, Reykjavík. Für den isländischen Pavillion auf der Biennale di Venezia war er 2007 und 2009 als Kommissar verantwortlich. Als freier Kurator entwickelt er internationale Ausstellungsprojekte, darunter passage 2011 (54. Internationale Kunstausstellung – la Biennale di Venezia.)
Dr. Schoen lebt mit seiner Familie in Ansbach, wo er sich seit 2014 als Stadtrat (bis 2020 auch stellvertretender Bürgermeister) besonders für Kultur und Umweltschutz engagiert.

Prof. Dr. Thomas Hensel

 

Prof. Dr. Thomas Hensel

Studium der Philosophie, Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Unternehmensführung in Hamburg, München und Vallendar. Zahlreiche Fellowships und Auszeichnungen, u. a. für die Dissertation über Aby Warburgs Graphien. Seit 2013 Professor für Kunst- und Designtheorie an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim. Daneben Mitglied der Faculty der Donau-Universität Krems und einer der Gründungsdirektoren des Institute for Human Engineering & Empathic Design (HEED).
Forschungsschwerpunkte von Prof. Hensel sind Medien- und Wissen(schaft)sgeschichte der Kunstwissenschaft, Game Studies (Bildlichkeit des Computerspiels), Altdeutsche Malerei und Zeichnung sowie Designgeschichte und -theorie.
Neben seiner Hochschultätigkeit kuratiert Prof. Hensel weithin beachtete Ausstellungen.
Er lebt mit seiner Familie in Lampertheim am Rhein.

 

Biennale2022Arsenal41 

 

↑ nach oben

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.