MarseilleHafen1

 

Keine Anzahlung. Kostenfreie Stornierung oder Umbuchung bis zum 12. Mai (28 Tage vor Reisebeginn). Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Aix-en-Provence und Marseille:
Moderne und zeitgenössische Kunst und Architektur

9. - 13. Juni 2021
7 - 12 Teilnehmer

Ihr Mentor: Dr. Hans-Joachim Petersen

€ 2.018,-
Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

 

Buchung

 

Hotels:

9. - 11. Juni  **** Grand Hotel Roi René, modernes Hotel in Aix nahe des Cours Mirabeau mit Terrasse, Außenpool, Fitness Center, dem Restaurant La Table Du Roi und der Bar L'Intemporel
11. - 13. Juni  **** Novotel Marseille Vieux Port, Hotel am Alten Hafen von Marseille, mit Außenpool, Restaurant, Bar, und Panoramaterrasse, Executive Zimmer mit Blick auf den Hafen

 

 

Reiseprogramm

 

Mittwoch, 9. Juni

Am Nachmittag erwartet Sie Dr. Petersen in Ihrem Hotel in Aix-en-Provence.

Paul Klee - Musée AixErster Programmpunkt ist das in einem Komplex des Malteserordens aus dem 17. Jahrhundert untergebrachte Musée Granet, das neben einer vorzüglichen Sammlung von Arbeiten Cézannes Werke von Robert Campin, Rubens, Ingres, Matisse, Léger und Klee besitzt.

Nach einer Pause im berühmten Les Deux Garçons an Aix' Prachtstraße Cours Mirabeau, während der Dr. Petersen Sie mit den Plänen für die kommenden Tage vertraut macht, brechen wir auf zu einem Stadtrundgang mit Besuchen der Kathedrale Saint-Sauveur, der ehemaligen Johanniterkirche Saint-Jean-de-Malte, mit Eugène Delacroixs berühmter Kreuzigung und des Quartier Mazarin mit seinen barocken Stadthäusern.

Im Garten des Restaurants Le Pigonnet lassen wir bei köstlicher provençalischer Küche den ersten Abend ausklingen.

 

Donnerstag, 10. Juni

Aix-Atelier Cézanne-bjs180816-12Über das Hôtel de Caumont Centre d'Art, einem Stadtpalais aus dem frühen 18. Jahhrundert mit wechselnden Kunstausstellungen, fahren wir zum Atelier Cézannes, wo in liebevoller Detailarbeit versucht wird, die Atmosphäre von Paul Cézannes letzter Arbeitstätte zu rekonstruieren.

Die Fondation Vasarely, 1966 durch den Künstler selbst ins Leben gerufen, ist in einem faszinierenden Bau aus 16 schwarz-weißen Prismen untergebracht, der 1973 unter Anregung von Viktor Vasarely von den Architekten John Sonnier und Dominique Ronsseray errichtet wurde. Er beherbergt 42 monumentale Arbeiten Vasarelys, die dieser explizit für das Museum entwarf.

Fondation Vasarely in Aix-en-Provence

Wir beschließen den Tag im Site Mémorial du Camp des Milles, einem ehemals in einer alten Ziegelei eingerichteten Internierungslager, in dem u.a. Lion Feuchtwanger, Hans Bellmer, Max Ernst und Wols festgehalten worden waren.

 

Freitag, 11. Juni

Château La Coste - Crouching spider 6695Auf dem Weg nach Marseille halten wir im Château La Coste. Hier schuf ab 2004 die irische Investorenfamile Mac Killen eine Symbiose aus Weingut und Zentrum für exzellente zeitgenössische Kunst. Internationale Architekten wurden eingeladen, ohne jegliche Vorgaben ihre Pläne zu verwirklichen: Jean Nouvel entwarf die großen Aluminium-Weinkeller, Tadao Ando baute das Kunstzentrum, Frank Gehry eine Open-Air-Arena und Renzo Piano einen in den Weinberg versenkten Ausstellungsraum. Im Skulpturengarten finden sich Arbeiten von Richard Serra, Ai Weiwei, Alexander Calder, Jenny Holzer, der Drop von Tom Shannon und eine Spinne von Louise Bourgeois.

Château La Coste - Pavillon de musiqueWir verkosten einige der Weine und nehmen den Lunch auf der Terrasse des Tadao Ando Art Center.

Nach der Ankunft in Marseille haben Sie Zeit zu entspannen, einen Bummel durch die Stadt zu unternehmen oder mit Dr. Petersen zu einem der Wahrzeichen von Marseille, der Wallfahrtskirche Notre-Dame-de-la-Garde des historistischen Architekten Henri-Jacques Espérondieu, zu fahren, von wo man einen unvergleichlichen Blick über Marseille und das berühmte Château d'If hat, in dem Alexandre Dumas seinen Grafen von Monte Christo lange Jahre eingekerkert sein ließ.

 

Samstag, 12. Juni

Der Vormittag ist dem MuCEM (Musée des Civilisations de l'Europe et de la Mediterranée) gewidmet. Der beeindruckende Glas-Beton-Bau von Rudy Ricciotti beim Fort Saint-Jean auf einer künstllichen Halbinsel am Ausläufer des Hafens von Marseille zeigt die Entwicklung der Kultur und Kunst des Mittelmeerraums. Komplementär zum dunklen Bau des MuCEM ragt mit gleicher Traufhöhe und weit auskragendem Dachgeschoß der Bau der Villa Mediterranée des Mailänder Architekten und Autors Stefano Boeri auf.

MarseilleVillaMediterranee1

Das Musée Cantini, ein Stadtpalais aus dem späten 17. Jahrhundert, birgt die exzellente Sammlung moderner Kunst des Sammlers Jules Cantini, darunter Werke von Paul Signac (Einfahrt des Hafens von Marseille), André Derain, Max Ernst, Pablo Picasso, Alberto Giacometti und Francis Bacon.

Château d'If 23-9-2007b

Am späteren Nachmittag bleibt Zeit für eigene Unternehmungen.
Abends ist für uns der Tisch im Le Peron gedeckt. Das ursprünglich 1885 eröffnete Restaurant liegt über den Felsen der Corniche, mit Blick auf das Mittelmeer, das Château d'If und die Einfahrt zum Hafen.

 

Sonntag, 13. Juni

Vormittags suchen wir mit Dr. Petersen das Musée des Beaux-Arts im historistischen Palais Longchamp auf, das eine beeindruckende Sammlung von Gemälden und Skulpturen des 16. - 19. Jahrhunderts bietet, mit Werken von Peter Paul Rubens, Simon Vouet, Elisabeth Vigée-Lebrun, Jacques Louis David, Honoré Daumier, Auguste Rodin und Puvis de Chavannes.

Mit einem Blick auf die legendäre Unité d'Habitation von Le Corbusier schließen wir den letzten langen Vormittag ab.

Wer noch Zeit und Lust hat lässt die Reise mit uns bei einem leichten Lunch an der Plage du Prado ausklingen.

 

Puvis - Marseille colonie grecque-

 

 

Reisepreis € 2.080,-

Einzelzimmerzuschläge auf Anfrage

Keine Anzahlung. Kostenfreie Stornierung oder Umbuchung bis zum 12. Mai (28 Tage vor Reisebeginn). Danach gelten die Stornofristen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

 

Leistungen

  • Reise in kleinem Kreis mit 7 - 12 Teilnehmern
  • Kunsthistorische Reisebegleitung Dr. Hans-Joachim Petersen
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im **** Grand Hotel Roi René in Aix-en-Provence (Classic Zimmer)
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im **** Hotel Novotel Marseille Vieux Port in Marseille (Executive Zimmer mit Hafenblick)
  • Kaffee im Les Deux Garçons
  • Diner im Garten des Restaurants Le Pigonnet, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Château La Coste: Weinverkostung, gefolgt von einem Lunch auf der Terrasse des Tadao Ando Art Centre, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Diner im Feinschmeckerrestaurant Le Peron auf einem Felsen direkt am Meer, mit Wein, Wasser, Kaffee
  • Alle gemeinsamen Eintritte; Reservierungen, Sondergenehmigungen
  • Fahrt zum Château La Coste / Transfer Aix – Marseille
  • Alle gemeinsamen Taxifahrten und öffentlichen Verkehrsmittel
  • Sicherungsschein (R+V Versicherung; neben dieser Absicherung Ihrer An- und Restzahlung gegen Insolvenz empfehlen wir den Abschluß einer Reiserücktrittsversicherung, wobei wir Ihnen natürlich auf Wunsch behilflich sind)

Aix- café des deux garçons

Für die Einreise nach Frankreich benötigen Sie als deutscher Staatsbürger einen Personalausweis oder einen gültigen oder höchstens seit einem Jahr abgelaufenen Reisepass. Bei Fragen zu Pass- und Gesundheitsbestimmungen können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Bitte beachten Sie vor der Buchung die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu Frankreich, um sicher zu stellen, dass Sie mit allen Vorgaben einverstanden sind.

 

Gerne senden wir Ihnen auch einen Prospekt per Post zu.

 

Buchung

 

Dr. Hans-Joachim Petersen

JoachimSeerosen2Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Geschichte in München, Paris und Venedig.
Mitarbeiter bei ArtNet in New York und Kulturredakteur beim ZDF in Mainz. Langjähriger Medienbeauftragter der Landeshauptstadt Stuttgart. Ausgedehnte Reisen und längere Aufenthalte außerhalb Europas zuletzt in Südostasien, Nordafrika und in den USA.
Forschungen und Veröffentlichungen zur Kunst des 20. Jahrhunderts, u.a. zu Emilio Vedova und Wols. Koordinator des Projekts "Art and Press - Kunst. Wahrheit. Wirklichkeit" im Martin-Gropius-Bau, Berlin (2012); Kurator der Retrospektive "Wols. Das große Mysterium", Museum Wiesbaden (2013/14); Kuratorentätigkeit in Venedig (2015, 2019); Lehrauftrag an der Düsseldorfer Akademie.
Dr. Petersen lebt und arbeitet als Kurator, Autor und Dozent in Berlin und Venedig.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.